Kochrezepte

geschichteter kartoffeleintopf

ZUTATEN

  • 600 g Schweinebauch, magerer, (ohne Knochen, Schwarte vom Händler rautenförmig einritzen lassen)
  • etwas Salz
  • 200 ml Wasser
  • 1 ½ kg Kartoffel(n) (Linda)
  • 300 g Zwiebel(n)
  • 3 Knoblauchzehe(n)
  • ½ Bund Thymian
  • 200 g Speck, durchwachsener, in dünne Scheiben geschnitten
  • 100 ml Weißwein
  • 600 ml Schlagsahne
  • ¼ TL Zimtpulver
  • etwas Muskat
  • etwas Pfeffer, weißer

ZUBEREITUNG

Den Schweinebauch rundherum salzen und mit der Schwarte nach unten in einen Topf legen. Mit dem Wasser angießen und aufkochen lassen. Sobald das Wasser kocht, die Platte herunterschalten und den Schweinebauch bei milder Hitze ca. 1 Stunde köcheln lassen.

In der Zwischenzeit die Kartoffeln schälen und in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Die Zwiebeln in feine Ringe schneiden, den Knoblauch hacken. Die Speckscheiben in der Mitte teilen, die Blättchen von den Thymianzweigen zupfen.

Nach Ende der Garzeit den Schweinebauch aus dem Topf nehmen, quer halbieren und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden, den Sud aufbewahren und beiseite stellen. In einem separaten Topf den Weißwein erhitzen und um die Hälfte einkochen lassen. Nun den Kochsud sowie die Sahne zum Weißwein dazugeben, einmal aufkochen lassen und mit Zimt, Muskat und Pfeffer würzen.

Einen Bräter mit den Speckscheiben auslegen. Dann wie im Video gezeigt die Kartoffelscheiben, Zwiebelringe, Knoblauch, Thymian, Schweinebauch und wieder Speckscheiben darauf schichten, bis alle Zutaten aufgebraucht sind. Oben darauf sollten Kartoffel- und Speckscheiben mit Thymian liegen. Nun alles mit der Weißweinsahne begießen und den Bräter mit geschlossenem Deckel bei 180 Grad Ober-/Unterhitze für 1 Stunde 45 Minuten in den vorgeheizten Ofen stellen. Während der Garzeit den Deckel nicht abnehmen.

Tipp: Wer mag, kann den Eintopf auch schon einen Tag im Voraus vorbereiten, indem man ihn erst einmal nur für eine Stunde gart und dann abkühlen lässt. Zum Fertiggaren dann einfach noch einmal für eine Stunde bei 180 Grad in den Ofen schieben.

Related Articles

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button
Close
Close