Dessert

Donausalz

Zutaten

 

  • 500 g Mehl
  • 30 g Zucker
  • 200 ml warme Milch
  • 50 ml Olivenöl
  • 12 g frische Bierhefe (oder 4 g dehydrierte Bierhefe)
  • mittelgroßes Ei
  • 100 g Fossa Pecorino
  • abgetropfte getrocknete Tomaten in Öl
  • Origan
  • 10 g Salz
  • Milch und 1 Ei zum Bestreichen
  • Sesamsamen

Anweisungen

  1. Die zerbröckelte Hefe in der warmen Milch mit dem Zucker auflösen und zum Schluss zusammen mit Mehl, Öl, Ei und Salz in eine Schüssel geben. Anschließend auf dem Backbrett ca. 10 Minuten kneten, bis ein glatter und homogener Teig entsteht. Die Teigkugel in die Schüssel geben, mit Frischhaltefolie abdecken und mindestens 2 Stunden gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
  2. In der Zwischenzeit den Pecorino in Würfel schneiden und die getrockneten Tomaten in kleine Stücke schneiden.
  3. Wenn der Teig aufgegangen ist, erhalten Sie 30 Kugeln à ca. 30 g. Die Kugeln einzeln zerdrücken und 3-4 Würfel Pecorino-Käse, 3 kleine Stücke getrocknete Tomaten und eine Prise Oregano hineinlegen. Schließen Sie die Kugeln, formen Sie sie und legen Sie sie in eine mit Backpapier ausgelegte runde Backform mit einem Durchmesser von 28 cm. Platzieren Sie sie nicht zu dicht nebeneinander, da sie beim erneuten Aufgehen wieder nachwachsen und sich von selbst zusammenfügen. Lassen Sie sie noch eine Stunde im Ofen bei eingeschaltetem Licht gehen.

Wenn die Donau gut gesäuert ist, bestreichen Sie sie mit einem mit etwas Milch vermischten Ei, bestreuen Sie sie mit Sesamkörnern und garen Sie sie im Ofen bei 180° etwa 40 Minuten lang.

Related Articles

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button
Close
Close