Kochrezepte

Ciciri e tria – apulisches Rezept für Casa Alice

Zutaten:

für die Tria
400 g nachgemahlener Hartweizengrieß
200 ml warmes Wasser
6 g feines Salz
für die Kichererbsensuppe
200 g Kichererbsen
1 Stange Sellerie
1 Karotte
1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel
Lorbeer
Rosmarin
Grobes Salz
Pfeffer
Olivenöl

Vorbereitung:

Die getrockneten Kichererbsen über Nacht einweichen.
Am nächsten Tag spülen Sie sie ab, gießen sie in einen Topf, vorzugsweise aus Terrakotta, zusammen mit einer Selleriestange, einer Karotte, 1 Knoblauchzehe, 1 Zwiebel, ein paar Lorbeerblättern und einer Handvoll grobem Salz.
Bedecken Sie alles bis zu einem Finger hoch mit Wasser und kochen Sie es bei schwacher Hitze 2-3 Stunden lang.
Während die Kichererbsensuppe kocht, bereiten Sie das Tria zu:
Gießen Sie den nochmals gemahlenen Hartweizengrieß, das Salz und nach und nach das lauwarme Wasser auf die Arbeitsfläche.
Gut vermischen und sich zunächst mit einem Tarot bedienen.
Wenn der Teig kompakt und homogen ist, decken Sie ihn mit Frischhaltefolie ab und lassen Sie ihn 30 Minuten ruhen.
Nehmen Sie den Teig und rollen Sie ihn auf eine Dicke von 2 mm aus. Mit der Unterlegscheibe wird der Teig zu einer Art breiterer und etwas dickerer Tagliatelle geschnitten, die im Salento „Sagna“ genannt werden.
Wiegen Sie sie und entnehmen Sie 300 g. Davon werden 200 g in kochendem Wasser etwa 15 Minuten lang gekocht, während die restlichen 100 g in kochendem Öl frittiert werden.

Wenn die Kichererbsensuppe fertig ist, nehmen Sie eine große Kelle, pürieren Sie sie mit einem Stabmixer und geben Sie sie zusammen mit der frittierten und al dente gekochten Sagna wieder in die Suppe.
Weitere 2 Minuten kochen, vorsichtig vermischen und Ciciri und Tria mit einem Zweig Rosmarin, frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer und einem Schuss rohem Olivenöl auf dem Tisch servieren.

Related Articles

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button
Close
Close